Norddt. Institut

Mitglied im
International Institute for
Bioenergetic Analysis

Seminarangebot des NIBA

Fortbildung mit Susanne Winkler

für interessierte Fachleute zum Kennenlernen der Methode

(TherapeutInnen, SozialarbeiterInnen/-pädagogInnen, OstheopathInnen, ÄrztInnen,
PolizistInnen, PhysiotherapeutInnen …)

Der Körper - unser größter Verbündeter
in der Traumaheilung

TRE® - Tension & Trauma Releasing Excercises Basis I

"Trust what your client's body is telling you not what they say."
Alexander Lowen

In diesem Einführungskurs werden die Tension and Trauma Releasing Exercises (TRE) als Technik vermittelt, mit deren Hilfe sich körperliche Anspannungen lösen lassen, indem ein körpereigener Zittermechanismus aktiviert wird. Dr. David Berceli hat die Übungsserie als eine Hilfe zur Selbsthilfe entwickelt, damit Menschen auch ohne therapeutische Unterstützung Entspannung finden können. Sie kann jedoch auch
(trauma-)therapeutische Prozesse durch eine selbstregulierte Übungspraxis begleiten und unterstützen.

Durch die Erkenntnisse der Psychotraumaforschung ist der Zusammenhang zwischen seelischen Zuständen und körperlichen Symptomen, wie sie bei Stress, Trauma und Posttraumatischen Belastungsstörungen auftreten, solide dargestellt. 

Da kognitive Zugänge allein oft weder auf seelischer noch auf körperlicher Ebene eine nachhaltige Lösung ermöglichen, ist die Einbeziehung des Körpers bei der Verarbeitung von Stress und Traumata essentiell. Durch TRE können sich erfahrungsgemäß Spannungszustände lösen, die durch Stress, psychotraumatische Erfahrungen oder durch “rein“ körperliche Traumata, wie Unfälle und Operationen bedingt sind.
Dies geschieht durch die Aktivierung unwillkürlicher Körperbewegungen, die in der  von Berceli enwickelten TRE®-Übungsreihe selbstbestimmt genutzt werden. Auf diese Weise kann sich eine Entspannung einstellen, die eine körperlich-seelische Selbstregulation erleichtert und eine Neu-Belebung des Organismus unterstützt.

Auf diesem Hintergrund verfügt die Bioenergetik über eine fundierte Methodik, diese  Epoche der körperorientierten Psychologie und der Wiederentdeckung der Körper-Geist-Bezüge entscheidend mitzugestalten.

Die menschliche Spezies ist ein lebendes Paradox. Wir verkörpern den biologischen Auftrag, ein Trauma zu heilen und sind derzeit noch vielfach der gesellschaftlichen Prägung ausgesetzt, dies zu unterlassen!

Bitte beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)!

Fortbildung Nr.: 19-TRE-I-2

Pkt. beantragt 
 

Freitag, 22. Feb. 2019 – Sonntag, 24. Feb. 2019 mit Susanne Winkler

FYTTlocation   Borsteler Chaussee 102,  22453 Hamburg Groß Borstel,  Tel.: +49 (0)177 - 51 49 363

Beginn: Freitag 19 Uhr  |  Ende: Sonntag 13.30 Uhr

Kosten: 370 EUR  |  NIBA-Mitgl.  330 EUR   incl. 50 EUR Tagungspausch., plus Unt./Verpfl.

Inhalte des Workshops:

  • Wie können traumaspezifische neurologische, biologische und physiologische bedingte Widerstände verstanden und gewürdigt werden.
  • Der Körper betrachtet als lebendiger Organismus und Trauma als autonome Antwort dieses Organismus, um ihn vor körperlicher Verletzung oder Tod zu schützen.
  • Wie Trauma die individuelle Trias von Körper, Seele und Geist beeinflußt.
  • Entdecken, wie die Traumaheilung eine Wandlung des Bewußtseins bewirkt, welche die ursprüngliche Sicht des Klienten von sich selbst, den anderen und der Welt transzendiert.

Dieser Workshop wird im Rahmen der zertifizierten Fortbildung zum TRE®-Provider als Basis-Training I anerkannt.

 

 Susanne Winkler

Susanne Winkler ( Jg. 1949 )

Dipl. Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Bioenergetische Analytikerin, Lokal Trainer IIBA,

ist seit 1990 als Psychologische Psychotherapeutin in Kiel niedergelassen. Zuvor arbeitete sie in einem großen ländlichen Beratungszentrum.

In ihrer therapeutischen Arbeit ist sie an der Integration verschiedener therapeutischer Ansätze interessiert. In der Therapie seelischer Störungen geht es ihr neben dem Verständnis des somatisch emotionalen Zusammenhangs um ein vertiefendes Konfliktverständnis, wobei sie gerne die Problematik auch szenisch oder mithilfe innerer Bilder und Imaginationen bearbeite. Hierbei bleibt der Körper in seinem Ausdruck für sie der rote Faden durch die Behandlung. 

Die zunehmende Anzahlt schwer traumatisierter Patienten veranlassten sie, sich mit den neueren Forschungen aus der Neurobiologie und Hirnforschung zu beschäftigen und darin eine neue fundierende und wertvolle Bereicherung der bioenergetischen Arbeit zu finden.

2007 lernte sie Dr. David Berceli  und die TRE®-Arbeit kennen und integriert diesen Teil der bioenergetisch-analytischen Arbeit in ihre psychotherapeutische Behandlungen.

Sie ist von TRE®-FOR All anerkannte TRE®-CT (TRE®-Certification-Trainerin).

AUSBILDUNG 

Studium an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel

Während des Studiums Grundausbildung in GT und VT sowie in klientenzentrierter Kindertherapie

Ausbildung zur Bioenergetischen Analytikerin mit Abschluss CBT/IIBA

Zahlreiche Weiterbildungen in den verschiedenen psychotherapeutischen Ansätzen, u.a. systemische Familientherapie und Gestalttherapie

Auseinandersetzung mit dem Konzept der Psychoanalyse in einer langjährigen analytischen Supervision

Weiterbildung in Trauma Psychotherapie, u.a. EMDR