Norddt. Institut

Mitglied im
International Institute for
Bioenergetic Analysis

Fortbildung: TRE® nach David Berceli

TRE®-Tension & Trauma Releasing Exercises

Struktur

Download Anleitung 
Selbsterfahrungs-Protokoll

Zertifizierung zum
TRE
®-Provider / Anbieter

oder

Fortbildung Institutionsbezogene/r TRE®-Anleiter/in

Diese Fortbildungen wenden sich an alle Menschen, in deren beruflichen und/oder persönlichen Umfeld das Anbieten von TRE® sinnvoll ist.

Dazu zählen MitarbeiterInnen der Polizei, der Feuerwehr, des Militär sowie ErzieherInnen, PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, Ärzte, Coaches usw., die TRE®-Übungsgruppen und/oder Einzel-Anleitung der Übungsserie präventiv oder begleitend anbieten möchten. Auch Leistungssportler, Berufsmusiker und andere spezifische Berufsgruppen profitieren sehr von TRE®.


Je nach Grundberuf kann diese Fortbildung eine berufsspezifische Spezialisierung sein.

Für Fachleute u.a. der Bereiche Physiotherapie, Psychotherapie, Medizin, paramedizinische Berufe, Beratungsberufe (hier insbesondere im Zusammenhang mit Trauma), Heilpraktik usw. ist es möglich, TRE® in ihren jeweiligen Behandlungs- bzw. Beratungskontext integrieren.

Die Fortbildung schließt mit der Zertifizierung zum TRE®-Provider oder mit einer Teilnahmebescheinigung für Institutionsbezogene TRE®-Anleitung ab. 
Die jeweiligen Certification-Trainer CT und SupervisorInnen sind von TRE® FA autorisiert.

Offen ausgeschriebene kommerzielle TRE®-Angebote sind den zertifizierten TRE®-Providern vorbehalten. Bei allen Angeboten wird der Grundberuf angegeben.

 

Zertifizierungbedingungen TRE®-Provider:

Teilnahme an den TRE®-Trainings Basis I, II und Intensiv III sowie drei Gruppensupervisionsworkshops*

40 Einheiten protokollierte TRE® Selbsterfahrung, davon 15 zwischen den Trainings Basis I und II, weitere 25 Einheiten im Verlauf der Fortbildung.

Mindestens 4 persönliche TRE® Einzelsitzungen bei dafür autorisierten TRE®-Advanced-Providern. Eine Sitzung zwischen den Trainings Basis I und II wird empfohlen, weitere drei Sitzungen im Verlauf der Fortbildung.

Mindestens zwei Einzel-Supervisionen*, die auch telefonisch oder via Skype gemacht werden können.

*Supervisionsbedingungen: Im gesamten Supervisionsprozess - Gruppe und Einzel - ist zu gewährleisten, dass insgesamt 4 TRE®-Einzelbegleitungen und 4 TRE®-Gruppenbegleitungen zur Supervision präsentiert werden, wobei nicht mehr als zwei Begleitungen pro Supervision bearbeitet werden. 

 

Institutionsbezogene TRE®-Trainings (Agency-Based) 

  • als TRE®-Inhouse-Trainings für Organisationen/Institutionen/Firmen 
    Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Interesse an einem auf Ihre individuellen Bedürfnisse
    abgestimmte TRE®-Inhouse-Training für Mitarbeitende in Ihrer Organisation/Institution/Firma haben!
  • im Rahmen unseres offenen TRE®-Fortbildungsprogramms - verkürzte Fortbildung 
    Wenn Sie als angestellte Mitarbeiterin / angestellter Mitarbeiter oder ehrenamtlich Tätige/r an der TRE®-Fortbildung interessiert sind, um sie ausschließlich unter dem Dach Ihrer Institution auszuüben (also nicht freiberuflich) und uns dies verbindlich bestätigen, besteht die Möglichkeit einer verkürzten Fortbildungszeit zur/zum 
                                                  Institutionsbezogene/r TRE®-Anleiter/in
    Sie erhalten am Ende eine entsprechende Bescheinigung.

Die Bedingungen sind:

Teilnahme an den TRE®-Trainings Basis I und II  sowie zwei Gruppensupervisionsworkshops*

40 Einheiten protokollierte Selbsterfahrung, davon 15 zwischen den Trainings Basis I und II, weitere 25 Einheiten im Verlauf der Fortbildung.

Mindestens 2 persönliche TRE® Einzelsitzungen bei dafür autorisierten TRE®-Advanced-Providern. 

Mindestens eine Einzel-Supervision*, die auch telefonisch oder via Skype gemacht werden kann.

*Supervisionsbedingungen: Im gesamten Supervisionsprozess - Gruppe und Einzel - ist zu gewährleisten, dass insgesamt 2 TRE®-Einzelbegleitungen und 2 TRE®-Gruppenbegleitungen zur Supervision präsentiert werden, wobei nicht mehr als zwei Begleitungen pro Supervision bearbeitet werden. 

 

TRE®-Advanced-Provider 

Zertifizierte TRE®-Provider können TRE®-Advanced-Provider werden. Dies beinhaltet die Befugnis, TRE®-Einzelsitzungen für Teilnehmer der Fortbildung zu geben.

Erstmals kann der Status frühestens zwei Jahre nach der Zertifizierung erlangt werden und gilt für jeweils 2 Jahre.
 
Für die erstmalige Erlangung zwei Jahre nach der Zertifizierung zum TRE®-Provider bestehen drei Alternativen, die innerhalb der ersten beiden Jahre zu erfüllen sind:
  • 3 Einzelsupervisionen + entweder eine GS oder  zwei Tage Provider-Postgraduiertentage oder Teilnahme an einem Training I, II oder III.  
  • 1 Einzelsupervision + eine GS + entweder eine weitere GS oder zwei Provider-Postgraduiertentage oder Teilnahme an einem Training I, II oder III.    
  • Teilnahme an einem 4-tägigen Developmenttraining + 1 Einzelsupervision.

Zur Aufrechterhaltung des Status für jeweils weitere zwei Jahre gibt es folgende Alternativen, die in den jeweils laufenden zwei jahren zu erbringen sind:

  • Teilnahme an einer GS mit 2 voreditierten Videos, eines davon wird besprochen  
  • Teilnahme an einem Provider-Tag + 1 Einzelsupervision/1 Video   
  • Die Teilnahme an einem Development - oder Advanced-Training
  • regelmäßige nachgewiesene Intervision (mind. 3 TN / 12 Zeitstunden) + 1 Einzelsupervision/1 Video 
  • Teilnahme an einem Fortbildungstrainng Basis I, II oder Intensiv III + 1 Einzelsupervision/1 Video

 
Rechtzeitig vor Ablauf des 2-Jahres-Intervalls werden einem der TRE®-Certification-Trainer die Nachweise vorgelegt, daß die notwendigen Bedingungen für die Erlangung oder zweijährige Verlängerung erfüllt sind.

Für alle diejenigen Provider, die anfangs in einer ersten Übergangsregelung AP geworden sind, ist danach einmal die Erfüllung der ersten drei Alternativen notwendig.